"Der Rosenkavalier"
Zementbasis, 180 cm
2017

"Angekommen"
Zementbasis
2017

"Das zweite Gesicht"
Zementbasis
2017

"Mutter mit Kind"
Zementbasis,
160 cm x 45 cm
2016

 

 "Für Dich"
Zementbasis,
155 cm x 33 cm
2016

 

"Ich hab's doch gewusst"
Zementbasis,
160 cm x 40 cm
2016


 

Kreuzwegstationen der Künstlerin Moni Stein

Ausgehend von Ihrer letzten großen Einzelausstellung 2015, in der die Gruppe bestehend 1. Figur des Hl. Jakob, 2. die Figur „… das Wort / Verkünder“, 3. die Figur der Hl. Katharina / „In Gewissheit“ zusammen mit 4. der Figur des Gekreuzigten / „Es ist vollbracht“ als Ensemble sehr großen Anklang gefunden hat, reifte in ihr der Entschluss sich mit einem Kreuzweg zu beschäftigen.

Wie viele andere Menschen auch, hat Sie die gegenwärtige Flüchtlingskatastrophe aufgewühlt. Auch unsere Waffenlieferungen und der Klimawandel haben Tod und Hungersnöte gebracht und sind menschengemachte Mitursachen dieses Desasters. Das ist aus ihrer Sicht das gegenwärtige Kreuz (die Sünde der Welt), das zu tragen ist. Dies hat die Künstlerin in einigen ihrer Figuren thematisiert.

Die Werkgruppe umfasst 14 Stationen, jeweils zwischen 1,25 m und 1,50 m hoch, ausgearbeitet in Beton, welche Moni Stein 2015 und 2016 geschaffen hat.

Gefangennahme Jesu

Jesus fällt zum ersten Mal

Simon von Cyrene hilft Jesus das schwere Kreuz zu tragen 

Jesus fällt zum zweiten Mal

Jesus fällt zum dritten Mal

Jesus wird ans Kreuz geschlagen

Der Leichnam Jesu wird seiner Mutter übergeben

 

Jesus nimmt das schwere Kreuz

Jesus begegnet seine Mutter 

Veronika mit dem Schweißtuch
  

Jesus begegnet den weinenden Frauen

Jesus wird seiner Kleider beraubt

Jesus stirbt am Kreuz - es ist vollbracht

Grablegung Jesu